Nachtmarkt in Hpa An

Wir mögen Nachtmärkte! Besonders in Asien, besonders jene die mit viel Kulinarik bestückt sind. Da ist der Nachtmarkt in Hpa An ja wie geschaffen für uns, er bietet uns nämlich ausschließlich verschiedenste Köstlichkeiten an.

Hpa An selbst ist jetzt kein besonderes Highlight unter den Städten Myanmars, sehr wohl aber seine Umgebung. Gleich verhält es sich mit den Lokalangeboten der Stadt, der Nachtmarkt sticht aber deutlich hervor. Also nichts wie hin mit uns. Die Lage des Marktes ist einladend, immerhin liegt er genau neben einem großen, sich mitten im Zentrum der Stadt befindlichen See. Leider haben wir nicht allzu viel davon, denn Nachtmärkte finden gern in der Nacht statt. Da ist es dunkel. Macht nichts, wir sind ja wegen des Essens hier!

Tauchen wir also ein in das Treiben. Unser erster Eindruck ist gleich ein hervorragender, tummeln sich hier doch hauptsächlich Einheimische durch das Geschehen, ab und zu sieht man auch ein paar Whities mit vollem Mund schmatzend von Stand zu Stand schlendern. Es ist immer ein gutes Zeichen, wenn viele Einheimische das Angebot nutzen. Das bedeutet es muss gut sein! Das gilt sowohl für Märkte wie diesen, als auch für Lokale und Straßenstände, mögen sie noch so unscheinbar sein.

Wir lassen uns von unserer Nase leiten, denn der Hunger ist bereits groß. Was gut ist, denn der Markt hat so einiges zu bieten. Die meisten Stände bieten die Möglichkeit sowohl vor Ort, auf den bereits bekannten kleinen bunten Stühle zu essen, als auch das Gekochte mit nach Hause zu nehmen. Das Take-Away-Angebot nutzen viele Hpa Anesen (wir nennen sie mal so), deswegen sind die Speisen oft schon in Styroporschüsseln angerichtet. Das Take-Away-Angebot nutzen viele Hpa Anesen (wir nennen sie mal so), deswegen sind die Speisen oft schon in Styroporschüsseln angerichtet.

Was gibt es am Nachtmarkt?

  • Als erstes finden wir zuerst gekochte und dann gebratene Teigtaschen mit 2 Inhalten, Huhn oder Gemüse. Natürlich müssen wir beide kosten, das Duell geht unentschieden aus. Sind beide sehr schmackhaft, wir können uns nicht entscheiden was besser ist.

PREIS: 1.500 MMK (85 Cent) für 7 Stück vegetarisch und mit Fleisch kosten gleich viel

Teigtaschen mit Huhn und Gemüse am Nachtmarkt in Hpa An
Teigtaschen mit Huhn und Gemüse

  • Das ist aber noch nicht alles was dieser Stand zu bieten hat. Gleich im Anschluss an die Teigtaschen ändert sich die Farbe des Inhalts der Schüsselchen, es wird definitiv bunter. Makis wollen hier gegessen werden. Die Inhalte sind verschieden und reichen von Gemüse, über Fisch, Huhn, bis hin zu Ei. Was sie eint ist immer der Reis.

PREIS: 2.000 MMK (1,15 Euro) für 10 recht große Stück

Angebot am Nachtmarkt in Hpa An
Große Auswahl an Makis

  • Weiter gehts im Reich der weißen Styroporschüsseln. Die ersten Stände des Marktes präsentieren sich uns alle auf diese Art und Weise. Das Angebot wird jetzt noch abwechslungsreicher. Mit Huhn und Erdnüssen gefüllte Tomaten präsentieren sich neben halbierten Frühlingsrollen, die mit Gemüse gefüllt sind. Auch gebratene Nudeln mit Gemüse, mit oder ohne Huhn, und frittierte oder gebratene Fische dürfen nicht fehlen. Wenn du dich durch das gesamte Angebot dieses Standes durchgekostest hast, warten gleich daneben noch diverse Reissüßspeisen, die mit Palmzucker und Kokosraspeln versehen sind, auf dich! Doch Süßes schließt den Magen, deswegen nicht zu voreilig, wir sind noch lange nicht am Ende!

PREISE: von 700 bis 2.000 MMK (40 Cent bis 1,15 Euro) pro Schüssel

Nachtmarkt in Hpa An
Buntes Angebot zum Mitnehmen, oder auch gleich Essen

  • Wenn du doch vorzeitig ins Reich des Süßen abgeglitten bist, dann musst du unbedingt auch diese kleinen, pyramidenförmigen Täschchen verkosten. Hier handelt es sich um eine Art Reiskuchen, der mit Palmzucker und Kokosmilch in einem Bananenblatt über Feuer gedämpft wird. Er ist ähnlich wie der Sticky Rice in Thailand, der in Bambusrohren zubereitet wird. Wenn du gerne Reis isst, wirst du dieses kleine Küchlein mögen!

PREIS: unschlagbare 500 MMK (30 Cent) pro Bananenblatttasche

Dampfender Reiskuchen im Bananenblatt in Hpa An
Dampfender Reiskuchen im Bananenblatt

  • Gekochter Mais ist eine weitere Spezialität und sehr beliebt hier in Hpa An. Am öftesten vertreten sind die auch uns bekannten Maiskolben, die entweder gekocht, oder über Glut gebraten werden. Doch es gibt auch eine weitere Form. Der Mais wird dabei bereits vom Kolben gelöst und in großen Bambuskörben gegart. Anschließend werden die einzelnen Portionen gesalzen und mit Chili versehen. Es gibt sicher 5 Stände nur auf dem relativ kleinem Nachtmarkt in Hpa An.

PREIS: 500 MMK (30 Cent) pro Portion

Viele Maisstände am Nachtmarkt von Hpa An
Gekochter Mais im Bambuskorb

  • Pow Maut! Was? Ja richtig, so heißt diese typisch burmesische Nachspeise, die aber nicht zwingend nur als solche gegessen werden muss. Sie schmeckt nämlich nicht übermäßig süß. Es handelt sich im Grunde um einen dicken Pancake, der mit geriebener Kokosnuss und Erdnüssen verfeinert und anschließend in heißem Fett gebraten wird. Um das marktgerechte Verspeisen zu gewährleisten, wird nach dem Braten der Pow Maut mit einer Schere in kleine, essfertige Stücke geschnitten. Die Herstellung ist schnell und einfach und äußerst schmackhaft!

PREIS: 500 MMK (30 Cent) pro Stück


  • Auch echte Pancakes dürfen auf diesem Nachtmarkt nicht fehlen. Der Andrang bei diesem Stand ist oft groß, deswegen solltest du es nicht eilig haben. Aber wer hat das in diesem Ambiente schon. Der bereits vorbereitete, flüssige Teig wird auf heiße Kochplatten gestrichen und knusprig gebraten.  Die Auswahl reicht von Schokolade, über verschiedene Marmeladensorten, bis hin zu Kokos mit Banane. Wir haben uns für eine Mischvariante entschieden, nämlich Schoko mit Banane! Göttlich!

PREIS: 1.000 MMK (60 Cent)


  • Natürlich darf auch der Klassiker der burmesischen Küche nicht fehlen, Mohinga! Die Suppe, bei der es sich um das burmesische Nationalgericht handelt, haben wir ja bereits in unserem Blogbeitrag über Yangon vorgestellt. Ein Unterschied zu den anderen Essensständen gibt es hier, es kann Platz genommen werden. Rund um den Stand befindet sich eine um die Ecke gezogene, fensterbrettbreite Holzvorrichtung, die ganz einfach als Tisch dient. Davor stehen kleine Hocker, von denen du dir einfach einen freien schnappst. Und los gehts! Nun gilt das Motto, iss deine Mohinga wie es dir schmeckt. Nachdem die dampfende Suppe serviert wurde, gilt es nun sie zu nach deinem individuellen Geschmack zu verfeinern. Zu diesem Zwecke stehen frischer Koriander, rohe Fisolen, Tomaten, sowie getrocknete und frische Chilis bereit. Das Hineinschneiden ist ganz leicht, du benutzt einfach die am Tisch liegende Schere. Guten Appetit!

PREIS: 1.000 MMK (60 Cent)


  • Was haben wir vergessen? Jaaaa, die Grillstände! Kein Essensmarkt ohne Gegrilltes! Vor lauter Süßem könnte man ja meinen es wird hier nicht aufgegrillt. Weit gefehlt. Es dominieren vor allem Spieße. Spieße soweit das Auge reicht. Diese Stände mit ihren aufgelegten, bereits gegrillten Köstlichkeiten wirken richtig bunt. Du findest hier alle möglichen Varianten, vegetarisch (Tofu, Ei), Fleisch (Huhn, Fleischbällchen, Würste) und Fisch (Sashimi, Fischbällchen). Das Prinzip ist einfach, nimm so viel du willst und zahl die Anzahl der Spieße. Und dann heißt es genießen!

PREIS: ca. 500 MMK pro Spieß (30 Cent)

Essen untertags

Der Nachtmarkt in Hpa An hat, wie der Name schon verrät, nur am Abend, bzw. in der Nacht geöffnet. Wenn du schon untertags, bei einem der tollen Ausflüge, die du am besten mit dem eigenen Moped bewerkstelligst und in phantastische Höhlen, vorbei an unzähligen Reisfeldern in einer unvergleichlichen Karstlandschaft führen, Hunger bekommst, wirst du schon da fündig werden. Die Kulinarik kann sich nämlich auch abseits der Stadt sehen lassen.

Es warten überall typisch burmesische Curries auf dich. Wenn du verschiedene, nebeneinander aufgereihte Kochtöpfe an einem Straßenlokal siehst, bist du hier richtig. Ein schneller Blick in die Kochtöpfe verrät dir was aufgetischt wird. Zumal meistens auch die gesamte Familie bereit ist, über das Gekochte Auskunft zu geben.

Auch hier gilt wieder das bereits bekannte Prinzip, zu jeder Bestellung gibt es zahlreiche weitere Speisen gratis. Dazu zählen Reis, Suppe und ein paar Gemüsecurries, die sich von Lokal zu Lokal voneinander unterscheiden. Eines versprechen wir, hier wirst du auch satt!

Unser Tipp: probiere das Flußshrimpscurry, der dazugehörige Fluß ist gleich daneben, hier ist fangfrisch noch fangfrisch!

PREIS: ca. 1.000 MMK pro Curry (60 Cent), wir empfehlen 2 Curries pro Personen

Tipp Sadan Cave – Drink and enjoy!

Und abschließend haben wir noch einen echten Geheimtipp für dich! Ja, sowas gibt es noch! Falls dich dein Weg in zur und in die SADAN CAVE führt, kommst du am Ende der Höhle zu einem kleinen See. Nun gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder du gehst den ganzen Weg durch die beeindruckende Höhle wieder zurück, oder du nimmst eines der Boote, die bereits am Ufer auf Besucher warten. Dieses Boot führt dich quer über den hübschen See direkt in eine auf beiden Seiten offene Grotte, die anschließend in einem Kanal eines Reisfeldes mündet. Am Ende dieses Kanals ist der Ausstiegspunkt. So weit so gut.

Doch jetzt kommt der Geheimtipp: direkt beim Ausstiegspunkt befindet sich ein kleiner Getränkestand, der mit zahlreichen Erfrischungen aufwartet. Ca. 95% aller Besucher schenkt diesem Umstand keine Aufmerksamkeit. Du solltest es tun! Denn hier wartet ein unfassbarer Ausblick über die saftig grünen Reisfelder, die immer wieder von kantigen Karstfelsen unterbrochen werden, auf dich. Nimm dir ein (oder zwei, oder drei, oder…) Bierchen, mach es dir im Schatten bequem und genieße die Ruhe und das phantastische Panorama bevor es wieder zum Nachtmarkt in Hpa An geht!

PREIS: Chang Bier 0,33, 1.000 MMK (60 Cent)

Falls ihr noch mehr Gerichte von den Nachtmärkten in Myanmar kennt, schreibt uns gern in die Kommentare! Wir waren nämlich bestimmt nicht zum letzten Mal in diesem traumhaften Land!

Nachtmarkt in Hpa An