Unsere 5 besten Reise-Gadgets 2019

Wir sind seit knapp einem Jahr unterwegs und können dir nach ausgiebiger Erfahrung die 5 besten Reise-Gadgets für deine Weltreise vorstellen.

Diese 5 Dinge haben wir tatsächlich beinahe täglich im Einsatz und könnten nicht auf sie verzichten!

Dies ist keine Werbung um dir bloß Geld aus der Tasche zu ziehen, sondern diese Empfehlungen kommen von ganzem Herzen und machen in Summe ca. 200€ aus. Falls du davon etwas kaufst, erhalten wir aber eine kleine Provision, deswegen kennzeichnen wir es auch hiermit *.

Wir waren damit bis jetzt in 7 Ländern und auf 2 Kontinenten, also egal wohin deine Reise geht diese kleinen Helfer sind überall für dich da!

5 Reise-Gadgets 2019
Unsere wichtigsten 5 Utensilien

Reise-Multiadapter

Unsere absolute Nummer 1!

Ohne Strom geht ja bekanntlich gar nichts. In den meisten Unterkünften gibt es nur eine oder maximal zwei Steckdosen und manche an sehr sonderbaren Stellen, z.B. zwei Meter über dem Fußboden. Bist du nun tagsüber mit der ganzen Technik unterwegs, brauchst du sicherlich mehr als eine Steckdose, um den ganzen Kram über Nacht wieder aufzuladen.

Wir haben genau einen Adapter* dabei, der aber neben den verschiedenen Steckern zum Ausklappen auch noch 5 USB Slots hat. Daher bist du so nicht nur weltweit von den Steckdosenformen unabhängig, sondern du kannst deine kleineren Geräte wie Handy, Powerbank und Co. parallel zu deinem Laptop aufladen.

*Affiliate Bildlink

Soundbox

Unser Gadget des Herzen!

Wir können nicht ohne Musik und deshalb geht ohne die geliebte Soundbox auch nicht viel. Ob am Strand, auf der Terrasse oder im Zimmer, dieses kleine Gerät ist bei uns ebenfalls nahezu täglich im Einsatz. Nun gibt es ja eine unzählige Auswahl an Modellen. Wir können dir nach unterschiedlichen Tests mit gutem Gewissen die Soundboxen von Ultimate Ears (UE) empfehlen.

Der Wonderboom* ist kompakt in der Größe, und wie alle anderen von UE hat er einen guten Sound und ist wasser- und schmutzresistent.

*Affiliate Bildlink

Drybag

Keine Angst vorm Wolkenbruch, hier bleibt alles trocken!

Drybags sind Taschen aus stabilen Plastik, die sich wasserdicht verschließen lassen. Wir haben den Drybag in Ländern, in denen gerade ein Übergang von Regenzeit zu Trockenzeit herrscht, täglich im Einsatz. Du weißt nie wann sich die netten Wölkchen zu einer riesigen Regenfront auftürmen und wenn du dann mit Kamera und Handy mitten in einem Reisfeld stehst, kann durchaus Panik aufkommen. Nicht so mit einem Drybag. Denn Kleidung und Haare werden wieder trocken und deine Technik im Drybag* gar nicht erst nass.

Der andere nicht weniger wichtige Einsatzort ist der Strand. Sand und Salz sind Gift für deine technischen Geräte jeder Art. Mit dem Drybag minimierst du die Belastung zumindest.

*Affiliate Bildlink

Pacsafe

Vertrauen ist gut, ein mobiler Safe ist besser!

Diese mittelgroße Tasche ist wie dein mobiler Safe*, in dem du deine Wertsachen verstauen kannst. Der Beutel hat ein Stahlnetz, das von einem robusten Material ummantelt ist. Du ziehst ihn einfach zu und sicherst ihn oben mit einem Vorhängeschloss. Zusätzlich kannst du ihn noch mit dem Edelstahlkabel an einem fest verbauten Teil im Zimmer festmachen.

Ehrlich gesagt haben wir keine Ahnung wie sehr das Teil notwendig ist. Wir fühlen uns damit aber sicherer vor allem in Hotels mit Reinigungspersonal. Glaub es oder glaub es nicht, aber uns wurde sogar schon teure Kosmetik entwendet. Also man weiß ja nie, und bei der Technik verstehen wir da keinen Spaß!

Wir haben die 12l Version und bringen dort zwei 15 Zoll Notebooks, eine Spiegelreflexkamera, ein Objektiv und zwei Festplatten unter.

*Affiliate Bildlink

Stichheiler

Wenn der Mückenschutz versagt!

Wir hassen ja den giftigen Mückenspray aber wenn du in den Tropen unterwegs bist, kommst du darum nicht herum. Trotzdem wirst du immer wieder mal Mückenstiche etc. abbekommen und hier kommt der Stichheiler* zum Einsatz.

Leider heilt er jetzt nicht wirklich, aber er bereitet dem Juckreiz ein Ende! Das ist nicht nur angenehm sondern verhindert auch, dass du dich aufkratzt und der Stich sich entzündet. Die Geräte funktionieren über Batterien und wirken so, dass in der Front des Stichheilers ein kleines Plättchen sitzt, welches man auf den Stich aufsetzt und während der Behandlung leicht aufdrückt. Dann wird dieses Plättchen ziemlich heiß aber auch nicht zu heiß, also keine Sorge vor Verbrennungen!

Die Hitze, oder auch kontrollierte Wärme genannt, kann das Gift bzw. dessen Bestandteile teilweise zersetzen und eine Ausschüttung von Histamin unterbinden. Die beste Lösung die es auf dem Markt so gibt!

*Affiliate Bildlink

Artikel die dir auch gefallen könnten: