Nusa Penida – Die besten Tipps für günstiges & leckeres Essen und noch vieles mehr

Die Nachbarinsel von Bali und Lombok überschwemmt gerade nahe zu alle Instagram Accounts. Zumindest kommt es uns so vor. Meistens wird  die Insel als Tagestour von 10 bis 16 Uhr von Bali aus angeboten und man wird zu den fotogensten Spots mithilfe von Vans oder Taxis gekarrt und das im Kolonnenverkehr.  Ein absoluter Fehler wie wir finden! Falls du nicht mindestens  zwei oder drei Tage für die Insel aufbringen kannst, solltest du sie besser beim nächsten Urlaub besuchen.  Wir blieben eine Woche und hätten es noch um einiges länger auf dem riesigen und wunderschönen Abenteuerspielplatz Nusa Penida ausgehalten!

Wir stehen gern vor dem Abgrund

Ein Tipp vorweg: Falls du länger auf der Insel bleibst, bitte deine Unterkunft dir eine große Gallone Wasser zu kaufen (Kostenpunkt ca. 2€ für 16 Liter ohne Pfand). Die Insel ist zum Teil noch nicht richtig auf länger bleibende Gäste eingestellt und wenn man zu zweit seinen Wasserbedarf aus 1,5l Plastikflaschen deckt, bleibt ein riesiger Plastikhaufen zurück auf dieser wunderschönen Insel und das willst du doch sicher nicht.

Nun aber zu eigentlichen Thema: Dem Essen auf Nusa Penida! Wir sind mit unserem Moped kreuz und quer auf straßenähnlichen Pisten herumgedüst und haben einige Tipps für dich gesammelt:

Night Market

Auf der noch im Dornröschenschlaf liegenden Insel gibt es bei weitem nicht so zahlreiche Streetfood Stände wie auf Bali oder Lombok. Wenn du es also wie wir typisch indonesisch magst, dann ist der Night Market Pflicht! Täglich öffnet er ab ca. 17 Uhr seine Tore, wobei nicht alle Stände jeden Tag geöffnet sind. Aber keine Sorge, hungrig wirst du keinesfalls bleiben. Der Markt ist klein aber fein und hier treffen sich neben Einheimischen auch Touristen, um sich durch die köstlichen und günstigen Speisen zu futtern.

Wir haben tatsächlich ALLE Stände getestet und du kannst nirgends etwas falsch machen. Besonders lecker ist aber der Sate-Stand mit seinen Spießen und der herausragenden Suppe Soto Ayam. Den Stand kannst du nicht verfehlen und da er so köstlich ist gibt es auch immer wieder einen Spieße-Engpass, all zu spät solltest du deswegen hier nicht aufschlagen. Falls die Spieße ausverkauft sind, gibt es aber immer noch die Hühnersuppe Soto Ayam. Wir haben in 3 Monaten Indonesien keine bessere gegessen, also probiere sie unbedingt!

Nusa Penida: Tipps für Essen
Zu Sate Spießen schmeckt Erdnußsauce am besten

Weitere Köstlichkeiten: Bakso, gegrillter Fisch, Tempeh mit Terong (Auberginen), frittierte Snacks, sowie Mie Goreng, oder frittiertes Huhn.

Nusa Penida: Tipps für Essen
Frittiertes Allerlei zum Mitnehmen oder gleich essen

Um dein Markterlebnis abzuschließen, können wir dir denn leckeren Nachttisch Terang Bulan empfehlen. Aber Vorwarnung: er ist lecker und riiiiesig. Also entweder zu zweit essen oder den Rest mitnehmen!  Wir haben uns für die klassische Variante mit Schokolade und Nüssen im hellen Teig entschieden. Wenn du farbenfreudig bist, kannst du auch eine grüne (pandan) oder rote (velvet) Variante bestellen! Du kannst nicht viel falsch machen, sie sind alle lecker!

Terang Bulan ist ein Muss für alle Süßen!
Terang Bulan wird in kleine Happen vorgeschnitten, somit msst du nur noch essen

Hier findest du den Markt:

Nasi Campur Lokale

Nicht weit vom Nusa Penida Night Market Richtung Osten, gibt es eine kleine Häuseransammlung links und rechts der Straße, wo du einfache Gerichte wie Nasi Campur, Soto Ayam oder Ayam lalapan (frittiertes Huhn) bekommen kannst. Besonders das Nasi Campur im Warung Yuda ist wirklich sehr lecker! Dazu typisch indonesisch einen Ais Teh, den du aber extra mit wenig Zucker bestellen solltest, und schon bist du wieder bereit für den nächsten Höllenritt auf den mitunter sehr abenteuerlichen Straßen.

Nusa Penida: Tipps für Essen
Nasi Campur schmeckt auch auf Nusa Penida sehr lecker
Nusa Penida: Tipps für Essen
Ein typischer Nasi Campur Laden

Hier sind mehrere Warungs nebeneinander: Wir gaben getestet Warung Mini Ped und Warung Yuda.

Mini-Warung Inul am Strand

Was passiert wenn wir zwei hungrig sind? Wir biegen einmal ab und schon tut sich bestimmt irgendein Mini Warung auf. Was in ganz Indonesien funktioniert, hat auch auf Nusa Penida funktioniert! Wir wollten irgendwo am Strand einen Happen zu uns nehmen, bevor wir den großartigen Sonnenuntergang bestaunen können und da hat sich dieser kleiner One-Woman-Warung bestens geeignet. Wir finden besonders das Setting einfach so lustig, dass wir den Warung hier einfach erwähnen müssen.

Nusa Penida: Tipps für Essen
Es gibt wahrlich schlechtere Plätze um zu essen
Nusa Penida: Tipps für Essen
Ein Blick in die Strandküche

Eigentlich erkennt man nämlich nur dass Essen verkauft wird, weil auf den zwei vorhandenen Tischen Servietten und Saucen stehen. Ansonsten ist es eigentlich einfach eine private Hütte, wo eben kleine Gerichte wie Soto Ayam oder Mie Goreng ausgekocht werden.  Schmecken tut es gut, aber das außergewöhnliche ist der Ausblick und die urige Umgebung, inklusive Vulkanblick in Richtung Bali! Falls du mal Lust auf das einheimische Nusa Penida mit Spitzenaussicht auf den Mount Agung hast, dann bist du hier richtig.

Crystal Bay

Ehrlich gesagt waren wir beim ersten Anblick etwas enttäuscht. Es gibt bestimmt schönere Strände wie z.B. den Atuh Beach, aber für einen spontanen Badestopp lässt es sich in der Crystal Bay gut aushalten. Die kleinen Buden am Parkplatz servieren Getränke und kleine Speisen zu angemessenen Preisen. Falls du kleine Papierpyramiden dort sichtest, greif ruhig zu! Hier handelt es sich um Nasi Campur, welches sich ideal als kleiner Strandsnack eignet und das um sagenhafte 10.000 Rupien, also ca. 0,70 Cent. Die Kokosnuss wird, nachdem du sie leer getrunken hast, auch noch von den netten Damen ausgeschlachtet und du kannst das köstliche Fruchtfleisch genüsslich verspeisen!

Nusa Penida: Tipps für Essen
Nimm dein Nasi Campur einfach mit an den tollen Strand und genieß es dort

Warung am Weg zum Geheimtipp

Zweimal machten wir uns auf zum Banah Sunset Point und beide Male speisten wir im Warung Kujer. Schon wenn du mit deinem wackeligen Roller angerumpelt kommst, winkt dir bestimmt eine junge Dame mit der Speisekarte zu und offeriert ihre Kochkünste! Wie viele Touristen hier wohl vorbei kommen, haben wir uns gefragt. Weil es nett aussieht und so mitten im Nirgendwo ist, kehrten wir ein und haben es nicht bereut. Frisch zubereitet kann man sich hier unter anderem Gado Gado oder Mie Goreng schmecken lassen! Du weißt noch nicht was sich hinter diesen Name verbirgt? Dann auf zu unserem Bali Beitrag! Was ist mit dem Geheimtipp fragst du dich? Geduld! Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluß, also lies einfach  bis zum Ende.

Hier findest du den kleinen Warung:

Einmalmitalles Tipps

  • Nusa Penida ist definitiv nur was für geübte Rollerfahrer. Außer zwei Hauptstraßen gibt es nur Staub- und Felspisten! Wer aber Erfahrung hat und schön langsam macht, wird das wahre Nusa Penida entdecken, denn einige Spots sind mit dem Auto schlicht weg nicht zu erreichen. Zusätzlich ist die Straße zwischen Kelingking Beach und Hafen zwischen 15 und 16 Uhr zu meiden, da hier die Vans im Geschwindigkeitsrausch zu den Fähren rasen und man als Mopedfahrer immer das Nachsehen hat.
  • Nimm dir Zeit! Die Tagesausflüge folgen fast alle einem vorgegeben Zeitplan. Wenn du also die bekanntesten Spots vor 10 Uhr oder nach 16 Uhr an fährst hast du keine Massen um dich. Übrigens haben von den Nächtigungsgästen auch die Einwohner mehr und freuen sich sehr, wenn man ihre schöne Insel besser kennen lernen möchte.
  • Es gibt Strände, die  weder bei Google Maps noch bei MapsMe  aufscheinen! Wenn du nur lange genug auf der Insel bist und dir handbemalte Schilder mit „Beach“ begegnen, dann auf ins Abenteuer! Dieser hier ist in der Nähe der Teletubbie Hills und war unsere kleine private Entdeckung. Warnung: Schwimmen ist hier wegen der Brandung nicht möglich, wie übrigens an einigen Stränden auf Nusa Penida.
Nusa Penida: Geheimer Strand
Nusa Penida bietet echte Traumlandschaften
  • Geheimtipp: Die schönsten Sonnenuntergänge haben wir am Banah Sunset Point mit maximal 4 anderen Personen genossen. Hier gibt es aber auch noch einen Geheimtipp der sich auf Maps Me eröffnet: Wenn du ganz bis zum Ende auf die große Wiese fährst, gibt es einen Fußweg der sich Richtung Klippe schlängelt und dich zu einer Treppe führt. Hier kannst du einfach entlang gehen und gelangst zu einer vorgelagerten Klippe auf der du eine atemberaubende Aussicht auf die Steilküste hast und mit Glück auch noch Mantas siehst! Schlag einfach bei MapsMe nach, hier sind die „Stairs“ bestens eingezeichnet.
Eine Begegnung mit den riesigen Manta Rochen zählt zu den absoluten Highlights

Weiter Artikel die die gefallen könnten:

[/et_pb_text][/et_pb_column]
[/et_pb_row]
[/et_pb_section]